Stone washed

Gestern rumpelte und schepperte es in unserer Waschmaschine. Nach dem ersten Schreck, dass sie kaputt sein könnte, trat Gleichmut ein: „Ach, das sind nur wieder Steine, die in der Trommel klappern!“ Was in anderen Haushalten eine Seltenheit ist, passiert bei uns mit zuverlässiger Regelmäßigkeit. Denn so viele Steine wie in den Hosentaschen meiner Jungs lauern, kann ich gar nicht vor dem Waschen heraus sammeln. Manchmal argwöhne ich, dass sie die großen und kleinen, grauen und braunen Steine extra tief in…

Brennender Stein

Man nennt ihn das Gold des Nordens. Doch im Unterschied zum Edelmetall Gold ist der Bernstein federleicht. So leicht, dass er zwar nicht wie Kork auf dem Wasser schwimmt, aber sich – vom salzigen Wellengang und der Strömung getragen – gleichsam schwebend im Meerwasser bewegt. Sind Strömung und Wellengang stark genug, werden auch größere Brocken aufs Ufer geworfen und sammeln sich am Spülsaum oder im strandnahen Flachwasser. Seit Urzeiten hat Bernstein den Menschen fasziniert. Man fertigte Schmuck aus ihm und…

Der Windkanter

Steine können auch ohne menschliches Zutun ihr Aussehen verändern. Nur dauert das meist etwas länger. Am Ende der letzten Eiszeit – die Gletscher hatten sich schon wieder ein wenig in Richtung Skandinavien zurückgezogen – pfiffen in Norddeutschland eisige Winde über spärlich bewachsenes Land. In den kurzen Sommern zogen vielleicht ein paar Rentierherden durch die Ödnis, gefolgt von vereinzelten Gruppen altsteinzeitlicher Jäger. Doch ansonsten gab es vor allem diese eisigen Winde. Sie formten alles, was sich ihnen in den Weg stellte.…

Bergmann

Der Bergmann

In der auf angenehme Weise altertümlichen, Anfang 2018 noch nicht nach modernen museumspädagogischen Vorstellungen verhunzten Ausstellung im Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld hatte ich eine unverhoffte Begegnung mit Nietzsche. Zwar erwies sich der Denker auf den zweiten Blick nur als aus Holz geschnitzt und überdies mit einer seltsamen, an einen Kaffeekannenwärmer erinnernden Mütze angetan, doch die Augen, der Bart – es konnte keinen Zweifel geben. Beim Studium der kleinen Tafel zeigte sich dann freilich, dass es sich hier um die geschnitzte Wiedergabe…

Hühnergott

Magische Momente

Manchmal braucht das Leben ein bisschen Magie. Das muss keine große Zauberei sein und kein 6er im Lotto. Es reicht schon ein kleiner Gegenstand, der eine Geschichte in sich trägt. Wie ein Hühnergott. Das ist ein kleiner Feuerstein mit einem Loch. Man findet dieses Meeressteinchen vor allem an den Nord- und Ostsee-Stränden Dänemarks oder Deutschlands, insbesondere Rügen und Usedom. Die Löcher können stecknadelkopfgroß sein oder einige Zentimeter Durchmesser betragen. Sie entstehen durch winzige Kristalle, Schreibkreide oder auch fossile Einschüsse, die…