Überspringen zu Hauptinhalt

Wege: Wie sind wir auf ihnen unterwegs?

Irrwege, Königswege, Abwege, Berufswege, Umwege, Lebenswege, Leidenswege, Heimwege, Holzwege und selbst im Ausweglosen: Dauernd sind wir auf irgendwelchen Wegen irgendwie und irgendwohin unterwegs. Das Unterwegssein zeichnet uns aus. Manch einer meint gar, das Weg selbst sei das Ziel. Grund genug, sich einmal zu fragen, auf welchen Untergründen wir uns da eigentlich bewegen und was die Art des Untergrunds mit uns macht. Das Faszinierende: Manche Wege verschwinden von allein, wenn man sie nicht mehr benutzt. Mit Blick auf den Zustand des…

Maultier

Riding into the sea

Nichts hält ewig. Auch nicht aus Beton gefertigte Bunkeranlagen. Die Reste des Atlantikwalls an der dänischen Nordseeküste, die noch aus dem Zweiten Weltkrieg stammen, versinken nach und nach im Meer. Was nicht überspült wird, bekommt die Witterung klein. Trotzdem ist es beklemmend zu sehen, wie viele Überreste der Bunker, die die deutschen Besatzer damals gebaut haben, noch heute im Sand stehen. Im westjütländischen Blavand hat der Künstler Bill Woodrow anlässlich des 50. Jahrestages der Befreiung Dänemarks aus einigen der grauen…

Steinerweichen

Ein einsamer, verlassener Bahnhof im Münsterland: Hier verkehren längst keine Züge mehr. Kein Mensch wartet hier noch auf Ankommende. Der letzte Abschiedsschmerz gilt nicht lieben Abreisenden, sondern allenfalls dem stillgelegten Bahnhof selbst. Der Beton des Bahnsteigs ist durch Frost, Nässe und Materialermüdung aufgebrochen, Pflanzen nutzen dankbar die Einladung zur Ansiedelung. Ihre Wurzeln werden weitere Sprengkraft entfalten. Selbst harter Granit ist organischem Leben gegenüber nicht so dauerhaft, wie man vielleicht denkt. Flechten etwa können härtesten Steinen massiv zusetzen, indem sie einzelne…