Überspringen zu Hauptinhalt
Großes Schlau Und Kleines Groß

Wer kennt es nicht, das Bild vom hochbegabten Kind mit Fliege um den Hals und Brille auf der Nase. So einem Kind fällt alles zu. Es bringt sich vor der Schule selbst das Lesen, Schreiben und Rechnen bei, spielt mindestens ein Musikinstrument – und ist dadurch ausgelastet und zufrieden.

Natürlich gibt es so ein Kind. Irgendwo. Doch die Realität sieht häufig anders aus, als sie in den Medien dargestellt wird. Viele hochbegabte Kinder sind bereits im Kindergarten unglücklich. Ihnen fehlen dort fordernde Aufgaben, noch dazu fühlen sie sich oft anders als die übrigen Kinder. Bei einigen führt das dazu, dass sie nur wenige bis gar keine Freunde in ihrer Altersgruppe finden.

Von so einem Kind handelt die Geschichte „Großes Schlau und kleines Groß“.

Wir von Steynerley.de möchten Verständnis wecken für Kinder, die anders sind. Wir möchten ein Licht anzünden gegen Ausgrenzung und verschenken deshalb diese Geschichte.

Viel Spaß beim Vorlesen (und Selbst-Lesen).

 

Großes Schlau und kleines Groß

(gerne die Geschichte als pdf downloaden)

 

Illustration: Jörg Hein / Foto: Nicole Hein

 

Weitere Beiträge zum Thema Hochbegabung:

Vom Glück ein hochbegabtes Kind zu haben. Ein Interview

Von den Schwierigkeiten eines begabten Kindes. Ein Interview

 

Nicole Hein

Nicole Hein ist freie Journalistin und Autorin mit den Schwerpunkten Gesundheit, Steuern, Lebensart & Wohnen.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − sieben =