Überspringen zu Hauptinhalt

Jurassic Park? Mittelerde? Weder noch. Keine Phantasy-Welt, sondern ein renaturierter Diabas-Steinbruch. Von 1885 bis 1986 wurden hier in Wolfshagen am Nordwestrand des Harzes rund 25 Millionen Tonnen Gestein abgebaut. Übrig blieb eine kahle Landschaft, aus der ein nicht als abbauwürdig erkannter 47 Meter hoher Felsen emporragt, der sogenannte Brutfelsen. Innerhalb von 30 Jahren wurde die Mondlandschaft renaturiert. Ein aus drei Quellen gespeistes Flachgewässer umgibt den Brutfelsen teilweise. Wer oder was da wohl brütet?

Das Areal ist nicht frei zugänglich, Flora und Fauna können sich also ungestört entfalten. Was da wohl entstehen oder sich ansiedeln mag? Besonders bei bedecktem Himmel hat diese Landschaft etwas durchaus Unheimliches – man möchte ihr einiges zutrauen, auch gänzlich Unerwartetes, Erschreckendes gar. Wer weiß – vielleicht gedeihen auf dem 38 Hektar umfassenden Areal ja irgendwann auch einige lange nicht mehr auf Erden gesehene Arten. Jurassic Park mag näher sein als wir denken.

Foto: Lutz Meyer

Lutz Meyer

Lutz Meyer ist Texter und Autor. Schwerpunktthemen sind Gesundheit, Bauen und Philosophie.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + zwei =