Überspringen zu Hauptinhalt

Nehmen Steine den Geruch ihrer Umgebung an? Diese Frage beschäftigt mich seit Jahren. Als ich in der 7. Klasse war, brachte unsere Erdkundelehrerin Steine mit. Liebevoll holte sie ihre Fundstücke aus einem Beutel und breitete sie neben sich auf dem Lehrerpult aus. Zu jedem Stein erzählte sie mit leicht verklärten Augen wo sie ihn gefunden hatte und was das Besondere an ihm war. Als Teenager amüsierte mich die offenkundige Liebe zu einem vermeintlich toten Gegenstand. Vielleicht weil das so gar nicht zu der kleinen, grauen Frau, die mehrere Anläufe brauchte, bis sie mit einem großen Hopser auf der Kante des Lehrerpults saß, passte. Oder weil für mich Steine damals nur ein Stück Natur waren, das überall herumlag.

Und er stinkt doch!

Irgendwann hörte ich dem Vortrag, der mit seinem monotonen Singsang an ein Selbstgespräch erinnerte, nicht mehr zu. Stattdessen drehte ich den Stein in meinen Händen (inzwischen wurde die einzelnen, wertvollen Fundstücke durch die Reihen der Schüler gereicht) und schnupperte daran: Er stank! An ihm haftete ein Geruch nach abgestandener Luft, Zigarettenqualm und Bratenfett. Angewidert gab ich ihn meiner Freundin: „Riech doch mal! Der Stein stinkt!“ Und wirklich. Meine Freundin roch es auch. Voller Entdeckungsdrang hielten wir unsere Nasen nun an sämtliche Steine, die an uns weitergeben wurden. An allen haftete der gleiche, merkwürdige Geruch. Wir stellten uns eine Wohnung vor, in der es so roch – und kicherten teenagertypisch laut los.

Verbundenheit ein Leben lang

Warum auch immer, die Erdkundelehrerin brachte nie wieder ihre Steinsammlung mit. Vielleicht hatten wir nicht die Begeisterung an ihren Lieblingen gezeigt, die sie sich erhofft hatte. Vielleicht war die Vorführung von Anfang an als einmaliges Projekt gedacht. Oder sie kam schlichtweg nicht mehr dazu, weil sie eines Morgens nicht mehr in die Schule kam. Es hieß damals, sie könnte den Lehrerberuf wegen ihrer Nerven nicht mehr ausüben und dass sie deswegen zur Kur geschickt worden wäre. Mich hat seitdem die Frage nicht mehr losgelassen, ob Steine irgendwann wie ihr Besitzer riechen, wenn sie nur lange genug mit ihm zusammen sind – und ob sie den Geruch wieder los werden, wenn sie ihren Standort wechseln.

 

Foto: Nicole Hein

Nicole Hein

Nicole Hein ist freie Journalistin und Autorin mit den Schwerpunkten Gesundheit, Steuern, Lebensart & Wohnen.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 + drei =