Überspringen zu Hauptinhalt
Maskierter Unterricht

Schultag Nummer vier mit Maske. Mein Fazit als Mutter? Es ist und bleibt eine steinschwere Belastung für die Kids – und für uns Eltern, die wir unsere Kinder zum Durchhalten motivieren müssen. Mein Kind auf der weiterführenden Schule klagt nicht über die Maskenpflicht an sich. Auch nicht in der Schule. Aber über das Tragen für die Dauer des Betretens des Schulgeländes bis zum Verlassen. „Wenn wir sie wenigstens mal in den Pausen absetzen dürften!“, sagte er gestern, als er an Montagmorgen dachte. Der Schultag fühle sich viel länger als sonst an. Nach ein paar Stunden würde er total müde werden. Außerdem würde er die anderen Kinder oft nur schlecht verstehen – und selbst würde er sich kaum am Unterricht beteiligen, weil die Maske beim Sprechen rutschen würde.

Machen Pausen noch Spaß?

Mit seinen elf Jahren würde er gerne die Belastung im Unterricht einfach mal „wegtoben“. Fangen spielen und rennen. Wegen der Hygienerichtlinien ist der Schulhof aber in verschiedene Zonen unterteilt. Die Klasse meines Sohnes darf sich in den Zonen eins bis vier aufhalten und in Zone sieben. Da sich in den Zonen die Kinder eines Jahrgangs mischen, bleibt hier ebenfalls die Maske auf dem Gesicht. Das freie Spielen und Toben hat sich damit also erledigt. Wie viel Spaß machen schon Rennspiele bei denen eine Hand die Maske festhält und die Augen prüfen, ob man sich noch innerhalb der aufgemalten Grenzlinien bewegt?

Denkt an unsere Kinder!

Positiv überrascht bin ich vom Rektor der Schule. Vergangene Woche bezog er klar Stellung und setzte nach der 4. bzw. der 5. Stunde hitzefrei an. Auch für heute hieß es: „Die Wetterprognose für die nächsten Schultage bleiben hoch und die Räume sind sehr aufgewärmt. Die durchgängige Mundschutzpflicht bleibt bestehen. Vor diesem Hintergrund hat die Schulleitung beschlossen, den Unterricht nach der 6. Stunde zu beenden.“ Der Nachmittagsunterricht fällt somit aus.
Ich kann nur hoffen, dass er diesen Kurs in den nächsten zwei Wochen beibehält – und dass das Schulministerium NRW diese unsägliche Maskenpflicht im Unterricht nicht in den September ausweitet.

Falls die Schulferien nicht für die Entwicklung von alternativen Konzepten ausgereicht haben: Liebe Politiker, dann macht das jetzt. Den Kindern zuliebe.

 

Foto: Nicole Hein

Nicole Hein

Nicole Hein ist freie Journalistin und Autorin mit den Schwerpunkten Gesundheit, Steuern, Lebensart & Wohnen.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.