Überspringen zu Hauptinhalt
Käsekuchen

„Genuss mit Protein“ las ich heute früh in einer Back-Zeitschrift. Die Fotos dazu sahen allesamt lecker aus: Apfel-Käsekuchen mit Haselnüssen und Schoko-Früchte-Muffins. Interessiert blätterte ich um und las mir die Rezepte durch. Beide Sorten Gebäck sollten durch ihren hohen Protein-Anteil punkten. Beim Käsekuchen sorgte Protein Pudding Pulver Vanillegeschmack für das Extra an Eiweiß, bei den Muffins waren das ein High Protein Müsli und High Protein Schokopuddingpulver. Mir lag schon alleine beim Lesen der Zutaten das Gebäck wie ein Stein im Magen. Widerspricht das doch genau meinem Verständnis von einem leckeren, selbstgebackenen Kuchen. Ich backe, weil ich möglichst wenige künstliche Zutaten drin haben möchte. Im High-Protein-Puddingpulver ist aber jede Menge enthalten. Laut Zutatenliste eines Herstellers einer gängige Marke sind das: resistentes Maltodextrin, modifizierte Stärke, hydrolysiertes Kollagen, Milcheiweißerzeugnis, Farbstoff (Carotin), Salz, Süßungsmittel (Acesulfam K, Cyclamat, Saccharin), Aroma.

Wie sinnvoll sind High-Protein-Produkte?

Das alles nimmt der Hobbybäcker für die Extraportion Protein in Kauf. Die übrigens bei jemandem, der sich vielseitig ernährt und nicht jeden Tag viel Sport treibt, völlig überflüssig ist. Dennoch liegen vor allem Milchprodukte mit dem Extra an Protein im Trend. Viele Hersteller werben mit Fitness- und Gesundheitsversprechen und einem modernen Design für ihre Puddings, Milchmixgetränke, Joghurtzubereitungen und Co. Offenbar kaufen es genügend Leute in dem Glauben, ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Denn Proteine sind wichtig für Muskeln und Knochen, Organe, Blut und für das Immunsystem. Außerdem ist Protein dafür bekannt, mehr zu sättigen als Kohlenhydrate und Fett – weswegen High-Protein-Produkten nachgesagt wird, beim Abnehmen behilflich zu sein.

Traditionell oder trendy?

Ich backe und essen Kuchen jedenfalls nicht, um abzunehmen. Wenn ich ein Kuchenstück esse, dann mit Genuss. Und was den High-Protein Apfel-Käsekuchen mit Haselnüssen angeht: Verwendet wurde für die Käsemasse Skyr. Klassisch wird diese Art Kuchen mit Magerquark zubereitet. Pro 100 Gramm enthält Quark 14 Gramm Eiweiß und Skyr 10 Gramm. Also bitte, liebe Back-Zeitschriftenredaktion, wenn High Protein, dann schon konsequent. Oder geht es am Ende doch nur um den Preis? Pulver für High Protein Puddinge sind je nach Hersteller bis zu 50 Cent teurer und ergeben statt der klassischen vier Portionen lediglich zwei.

Mein Fazit? Ich hole jetzt mein altes Kochbuch aus den 1960er Jahren aus dem Regal und stöbere dort nach einem Käsekuchenrezept mit Magerquark.. Es hat zwar keine farbenfrohen Bilder, aber dafür will mir niemand künstliche und überteuerte Zutaten für meinen Kuchen aufschwatzen.

 

Foto: Lutz Meyer

 

 

 

 

Nicole Hein

Nicole Hein ist freie Journalistin und Autorin mit den Schwerpunkten Gesundheit, Steuern, Lebensart & Wohnen.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 + 20 =